cv

CV

Gunilla Jähnichen

1972 geboren in Stade, lebt und arbeitet in Berlin

Ausbildung

2001 Diplom Freie Kunst

1995-01 Studium Freie Kunst

Hochschule für Bildende Künste Hamburg (Stanley Brouwn und Werner Büttner)

1995 Erasmusstipendium, Reykjavik, Island

1993-94 Studium Freie Kunst, FH Hannover

 

Einzelausstellungen

2016 „eclipse“ Circus eins, Putbus,

2015 „one artist show“, Art Karlsruhe, Galerie Albrecht

2014 „Drop me a line“, Galerie Hübner & Hübner, Frankfurt a.M.

Gunilla Jähnichen, Galerie Albrecht, Berlin

Gunilla Jähnichen, Malerei und Zeichnungen, Galerie Susanne Burmester, Putbus

2013 „I say yes and you say no“,Galerie Hübner&Hübner, Franfurt a.M.

„prdle pohadky“, Präsentation Märchensammlung/Ilustrationen, Prag

2012 „homecoming queen“,Bugno Art Gallery,Venedig, Italien

2011 „Dear I fear we’re facing a problem“,Galerie Susanne Burmester, Bergen auf Rügen

„Zeichnungen“,Galerie Hübner&Hübner,Frankfurt a.M.

2010 „don’t touch my pet“,Kunsthalle Gießen

„Alle guten Geister“,Galerie Hübner&Hübner, Frankfurt a.M.

„famous blue raincoat“,Bugno Art Gallery,Venedig,Italien

2009 „my private beast“,Kunstverein Schwetzingen

2008 „Neue Bilder“,Bugno Art Gallery,Venedig,Italien

„Vor lauter Bäumen“,Galerie Hübner&Hübner,Frankfurt a.M.

2007 „Blinde Passagiere“,Kunstverein Stade

2006 „Insonnie“,Bugno Art Gallery,Venedig,Italien

„Späte Gäste“, Galerie Hübner, Frankfurt a.M.

2005 „Me and my monster“,Gallery Here,Bristol,England

„Gefährten“,Galerie Hübner,Frankfurt a.M.

2004 „Wer sich umdreht oder lacht“,Metallgalerie,Frankfurt

2003 „Es ist so kalt in Alaska“,Foyer für junge Kunst,Harburg

„Niemand ist eine Insel“,Cube Gallery,Venedig,Italien

2001 „Zöglinge“,Galerie artfinder,Hamburg

„Ladies Night“,Westwerk,Hamburg

2000 „Passend zur Landschaft geschminkt“,Taubenstrasse 13,Hamburg

 

Gruppenausstellungen

2016 „ 25“, Bugno Art Gallery, Venedig

„travelling light“ Galerie Albrecht, Berlin

2015 artconnection, Köln

„curators choice“, Galerie Hübner&Hübner, Frankfurt a.M.

1+1=22, Galerie Roy, Zülpich

CircusCircus, Galerie Susanne Burmester, Putbus

„Lucas Cranach Preis“, Wittenberg und Kronach

„Cold readings“, Circus 1, Putbus

„Open Art“,Biennale Örebro, Schweden

2014 Art Weissensee, „UTA“, Kunsthalle am Hamburger Platz, Berlin

„Stille Nacht“, Kunstverein Schwetzingen

„Herrgottswinkel“, Galerie Tedden, Düsseldorf

„Heimat?“, Galerie Hübner&Hübner, Frankfurt a.M.

2013 „Private View“,Galerie Susanne Burmester,Bergen auf Rügen

„Jetzt mach ich hier die Witze“, Museum für verwandte Kunst, Köln

„Künstler der Galerie“,Galerie Hübner&Hübner, Frankfurt a.M.

„425 Jahre“,Kunsthaus Stade

„Erkundungen“,Schloss Plüschow

„Legend of the shelves“ AUTOCENTER,Berlin

2012 „Stilleben“,Galerie Hübner&Hübner,Frankfurt am Main

2011 „Große Erzählungen“,Take Maracke,Kiel

„Auszeichnungen“,Galerie Susanne Burmester,Bergen auf Rügen

„Der unheimliche Gast“,Galerie Susanne Albrecht,Berlin

„Figur“,Galerie Hübner&Hübner,Frankfurt a.M.

„my home is my castle“,Galerie Albrecht,Berlin

„Hotspot Berlin 2011“,Georg Kolbe Museum,Berlin

2010 „teardrops etc.“,Kölnischer Kunstverein

„Glassworks“,Zero Fold,Köln & AUTOCENTER,Berlin

„calm air all ice“,room212 gallery, Bristol, England

2009 „Menschenbilder 1620/2009,Sammlung SØR im Museum Abtei Liesborn

„Portraits“,Sammlung SØR im Museum Schloß Corvey, Höxter

2007 „Das Atelier“,Galerie Hübner, Frankfurt a.M.

2005 „Infanzia“,Cube Gallery,Venedig, Italien

„KölnKunst 07“,Junge Kunst aus Köln

„Kunstpreis Junger Westen“, (Malerei), Kunsthalle Recklinghausen

„Emersioni“,Schola del Batioro e Tiraoro (S.Stae),Venedig, Italien

2004 Stipendiaten Cismar,Brunswiker Pavillon, Kiel

2003 „Germany/Korea Illuart Exhibition“,Gallery Wooduk,Seoul, Korea

„Wurms“, Kunstverein Worms

„Index03“,Kunsthaus,Hamburg

„Kunstpreis Junger Westen“,(Zeichnung/Fotografie),Kunsthalle Recklinghausen

2002 „Vertraute Räume“,Stadtgalerie Bozen, Italien

„Und jetzt kommst Du“, Künstlerhäuser Worpswede

„Grafinnova“,Ostrobothnian Museum,Vaasa,Finnland

2001 „enter“,Villa der Kunststiftung Baden-Württemberg, Stuttgart

„NordWestkunst“, Kunsthalle Wilhelmshaven

1999 „Kunstpreis Junger Westen“,(Malerei) Kunsthalle Recklinghausen

„similar grounds“,Kx Kunst auf Kampnagel, Hamburg

 

Stipendien/Preise

2005 Nachwuchsförderung durch die Kulturstiftung NRW

2004 Künstlerförderung der IG Metall

Stipendium Künstlerhaus Kloster Cismar des Landes Schleswig-Holstein

2002 Stipendium des Landes Niedersachsen, Künstlerhäuser Worpswede

1998 Preisträgerin der soki illuart awards, Korea

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen

Sammlung SØR- Rusche, Berlin/Oelde

Julia Stoschek Collection, Düsseldorf

Sylvia von Meztler/ courtesy Museum Städel Frankfurt a.M.

Bibliography

Monografien:

homecoming queen, 2012, Bugno Art Gallery

famous blue raincoat, 2010, Bugno Art Gallery

„my private beast“, 2009, Kunstverein Schwetzingen

„Zeichnungen“ Gunilla Jähnichen, strzelecki-books, 2008, ISBN 978-3-9812714-2-3

Neue Bilder, Gunilla Jähnichen, mit einem Text von Ute Riese, 2008, Bugno Art Gallery

Malerei und Zeichnungen, Gunilla Jähnichen, Metallgalerie, 2004, ISBN 3-00-014764-0

Ladyfitness, material-Vlg, 2000 ISBN-10: 3932395085

Gruppenkataloge (Auswahl):

Autocenter, DISTANZ Verlag, 2015 ISBN 978-3-95476-059-6

Bildgewitter: Erzgeburtstag, Kerber, 2014 ISBN-10: 3866789122

Stillleben, Verlag f. mod. Kunst, 2013 ISBN 978-86984-417-6

Das Atelier, Verlag: Verlag f. mod. Kunst; 2008 ISBN-10: 3939738956

Kunstpreis junger Westen 2005 Malerei, Recklinghausen, Kunsthalle, 2005 ASIN: B00AHC3EPE

Kunstpreis junger westen 2003, Grafik, Zeichnun, Fotografie, 2003 ISBN 3-929040-75-1

Kunstpreis junger Westen Malerei 1999, Kerber, 1998 ASIN: B004HZ2AYS

Presse:

Artinvestor AUSGABE 06-2014, hunting for paper,„Niedlich bis zum Abgrund“, ein Artikel von Louise Johansson

+Edition Artseasosns

Illustrationen:

PRDLÉ POHÁDKY Hodná Holka, 2013 ISBN: 978-80-905568-1-2

52 Herz Wal, Tapurek Verlag, 2007, ISBN- 10 3-00-020100-9

pulse/the journal for culture and discussion, issue# fall 2005